Die ReinRevierWende schlägt hohe WellenDie Resonanz auf unser Konzept

Meldung

Unser Vorschlag für eine schnelle ökologische Energiewende im Rheinischen Revier hat seit der Vorstellung am 26. November hohe Wellen in den Medien, aber auch in den sozialen Netzwerken geschlagen. Nachstehend eine Auswahl, die wir fortlaufend aktualisieren.

Medienberichterstattung


Deutsche Welle

Die Erderwärmung steigt, die Zeit wird knapp, der CO2-Ausstoß muss schnell sinken. Ein Schritt ist der Kohleausstieg. Für das Rheinische Revier gibt es jetzt ein Konzept mit grüner Bürgerenergie. Chance oder Utopie?

Deutsche Welle, 18.12.12018

https://www.dw.com/de/braunkohleausstieg-bis-2025-im-rheinischen-revier/a-46784455


In die Debatte über das Ende der Braunkohleförderung und -verstromung in Deutschland brachte sich am Montag auch Greenpeace Energy mit einem ungewöhnlichen Vorstoß ein: Der Stromversorger meldete Interesse an der Übernahme der RWE-Tagebaue und Kraftwerke im Rheinland an.

- WAZ, 26. Nov. 2018

https://www.waz.de/politik/kohlekommission-streitet-uebers-geld-und-tagt-noch-laenger-id215880905.html


Eines ist der Vorschlag des Ökostromversorgers Greenpeace Energy in jedem Fall: aufsehenerregend.

- SPIEGEL ONLINE, 26. Nov. 2018

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rwe-greenpeace-energy-will-braunkohlesparte-im-rheinischen-revier-kaufen-a-1240320.html


Windräder statt Kohlebagger – mit kräftiger Unterstützung vom Staat will 7 Milliarden Euro in #Hambi und Co. investieren.

-@heuteplus, 26. Nov. 2018

https://twitter.com/heuteplus/status/1067131835958874113


Experten halten das Angebot von Greenpeace Energy für durchaus seriös und ernsthaft motiviert.

-Deutschlandfunk, 26. Nov. 2018

https://www.deutschlandfunk.de/umwelt-und-verbraucher.696.de.html


Soziale Netzwerke








Zurück zum Pressearchiv